Am 01.12.2017 kamen ca. 30 Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur Nikolausfeier beim Sprach-Café für Flüchtlinge, das ein Team vom Hafen der Hoffnung e.V. durchführt. Die Tische waren festlich dekoriert, es gab reichlich Plätzchen und Getränke.
Dann kam der große Moment: Der Nikolaus besuchte die Flüchtlingsfamilien und einige Kinder trugen etwas vor oder bewiesen ihre Fertigkeiten beim Buchstabieren und Zählen. Dann verteilte der Nikolaus Weckmänner und erzählte etwas über sich. Anschließend stellte Julia Weber die Studentin Laura vor, die für ihr Studium einige Interviews mit Flüchtlingsfamilien über ihr Verhältnis zu den Nachbarn und der Nachbarn zu Flüchtlingsfamilien machen möchte. Danach wurde noch gemütlich gegessen, getrunken und geredet.
Zum Schluss wurden die Flyer verteilt, wo die Termine des Sprach-Cafés für das Jahr 2018 aufgeführt sind.
Beim Abschied nehmen fragte ein 10-jähriges syrisches Mädchen ganz leise: „Der Nikolaus ist doch nicht echt?“

Zum Team des Sprach-Cafés für Flüchtlinge gehören Julia Weber, Martina Gellert, Monika Vermeulen, Iris Vehreschild und Beate Kügler.

Zur Information: Beratungen in  allgemeinen  Fragen im Hafen der Hoffnung sind am 1. Mittwoch von 10 bis 12 Uhr und am 3. Mittwoch von 15 bis 17 Uhr.  Adresse: Feldmannstege 2 in Kleve.
In Kooperation mit dem SOS Kinderdorf in Kleve sind folgende Beratungszeiten: am  1. und 3. Dienstag des Monats um 15 Uhr und am 2. und 4. Donnerstag des Monats um 15 Uhr. Adresse: Kalkarer Straße 10 in Kleve
Weitere Informationen im Internet: www.hafen-der-hoffnung.de