Traditionell lud der Verein Hafen der Hoffnung Mitglieder und Interessierte zum Adventscafé ein, das diesmal das erste mal im SOS Kalkarer Straße in Kleve stattfand.
Die Organisatorin Olga Riesen, die für alle Gäste ein Päckchen mit gebratenen Mandeln mitbrachte, hat gemeinsam mit ihren Helferinnen die Tische geschmückt und auf einem Büffet leckere selbstgebackene Kuchen und Obst für die Gäste vorbereitet. Die Vereinsvorsitzende Frau Julia Weber begrüßte die Gäste und erzählte eine Geschichte „Tier Diskussionen“, die mit einem Satz: „… wissen das eigentlich die Menschen?“ endete.
Wie bekannt, ist der Verein ab dem 1. September d. J. in die Turmstraße umgezogen. In direkter Nachbarschaft befindet sich der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Daher wurde diesmal Frau Maria Lamers, die Vorsitzende des SkF eingeladen, um ihren Verein vorzustellen. Sie stellte die Angebote des Vereins vor und beantwortete Fragen.  Das Adventscafé besuchte auch Frau Ute Tödter, das alle sehr erfreute! Anschließend bekamen Frau Lamers und Frau Tödter einen Blumenstrauß!
Ein besonderer Dank geht an Olga Riesen, Tanja Martens, Brigitte Angenendt, Sneshanna Schwarz, Kuli Aosso, Irina Kroll und Nadja Prochowski für ihre leckeren Kuchen!
Zur Information: Beratungen in allgemeinen Fragen im Hafen der Hoffnung e.V. sind am 1. Mittwoch von 10 bis 12 Uhr und am 3. Mittwoch von 15 bis 17 Uhr. Adresse: Turmstraße 36 H in Kleve.
In Kooperation mit dem SOS Kinderdorf in Kleve sind folgende Beratungszeiten: am 1. und 3. Dienstag des Monats und am 2. und 4. Donnerstag des Monats jeweils um 15 Uhr. Adresse: Kalkarer Straße 10 in Kleve
Weitere Informationen im Internet: www.hafen-der-hoffnung.de

 

Auf diesem Bild v.l.: Olga Riesen, Tanja Martens, Ute Tödter, Sneshanna Schwarz, Julia Weber, Maria Lamers und Irina Kroll. Nicht auf dem Bild: Brigitte Angenendt, Kuli Aosso und Nadja Prochowski.